Als würde man mit den Fingern schnipsen und schon ist es vorbei Medium der interaktiven Leseförderung Antolin

Olsson, Ingrid

Calles Gefühle fahren Achterbahn - er verliebt sich, während seine Großmutter gegen ihren Krebs kämpft.
Calle hat schon mehrmals den Verlust eines geliebten Menschen verkraften müssen. Sein Vater starb, da war er fünf und seine Mutter mit seinem kleinen Bruder Örjan schwanger. Auch der Großvater ging schon. Nun liegt seine Großmutter im Krankenhaus und kämpft gegen ihren Krebs. Calles Gefühle fahren mit ihm Achterbahn: Einerseits verliebt er sich gerade in das neue Mädchen in der Nachbarwohnung, andererseits muss er sich darauf einstellen, dass die Tage seiner geliebten Oma gezählt sind. - Jede Seite beinhaltet ein Kapitel, der Text darauf füllt sie oft nicht einmal ganz und dennoch umfasst das schmale Buch eine ganze Welt - Calles Welt. Fast wie Blitzlichter oder kurze Tagebucheinträge erzählt Calle von seinen Emotionen, reflektiert die schwierige Situation um die todkranke Oma, verliebt sich gerade unsterblich und schafft es nebenher, seinem kleinen Bruder samt dessen neuen Meerschweinchen die ihm gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. Das ist viel Stoff für einen jungen Mann, der auf der Schwelle zum Erwachsenwerden nicht viele Worte verliert.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Weiterführende Informationen

Schlagwörter: Antolin Klasse-7

Olsson, Ingrid:
Als würde man mit den Fingern schnipsen und schon ist es vorbei / Ingrid Olsson. - Aufl. - Berlin : Bloomsbury, 2012. - 218 S. ; 21 cm. - Aus dem Schwed. übers.
ISBN 978-3-8270-5395-4 fest geb. : 14,99

2014/0366 - Romane und Erzählungen für Jugendliche ab 12 Jahre - Signatur: Olsso - Buch