Nielsen, Maja
Feldpost für Pauline
Buch

Ein alter Feldpostbrief aus dem Ersten Weltkrieg verändert das Leben von Pauline.


Rezension

Bei Familie Lichtenberg kommt ein Feldpostbrief aus dem Ersten Weltkrieg ins Haus geflattert, mit fast hundertjähriger Verspätung, adressiert an die Urgroßmutter der gleichnamigen 13-jährigen Pauline Lichtenberg, aufgegeben in Verdun. Pauline wird neugierig! In zahllosen Gesprächen mit ihrer im Altenheim lebenden Großmutter erfährt sie die spannende Lebens- und Liebesgeschichte ihrer Urgroßmutter und des Urgroßvaters Wilhelm, der an der Front kämpfte und in französische Gefangenschaft geriet. Dadurch wird Pauline klar, wie wenig sie bisher über ihre Vorfahren, aber auch über den Ersten Weltkrieg wusste. Interessant, dass auch der Urgroßvater - genau wie sie - sehr gut Cello spielte und dass die Musik ihm im Krieg sogar das Leben rettete. Pauline, die kurz davor stand, das Cellospiel und ihre Beziehung zu ihrem Freund Nick aufzugeben, erkennt schließlich, wie wertvoll und wichtig ihr beides ist.

Ein einfühlsames und lehrreiches Jugendbuch, das geschickt und ohne erhobenen Zeigefinger das Leben und die Sichtweise einer Dreizehnjährigen mit den Ereignissen des Ersten Weltkriegs verknüpft. Im Anhang befindet sich noch eine detaillierte Zeittafel zum Ersten Weltkrieg.

Rezensent: Petra Schulte


Schlagwörter: Familie Liebe Musik 1. Weltkrieg

Nielsen, Maja:
Feldpost für Pauline / Maja Nielsen. - Hildesheim : Gerstenberg, 2013. - 94 S. ; 22 cm
ISBN 978-3-8369-5775-5 geb. : EUR 9.95

0003/3912 - Erzählungen ab 13 Jahre - Buch