Nützel, Nikolaus
Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg Was der Erste Weltkrieg mit uns zu tun hat
Buch

Persönliche und aufschlussreiche Zeitreise zum Ersten Weltkrieg, der (junge) Leser gut folgen können.


Rezension

Nützels Buch zum Ersten Weltkrieg sticht aus den Titeln zum Thema heraus. Denn ausgehend von den Erinnerungen an seinen Großvater, der im Ersten Weltkrieg ein Bein verlor, unternimmt er eine Zeitreise. Er macht Ereignisse - wie die Schlacht von Verdun -, Entwicklungen - etwa die großer Konzerne seit 1914 - und Zusammenhänge - wie die Wurzeln der Neonaziszene - deutlich. Dazu lässt er viele authentische Personen auftreten. Zudem beschreibt er, wie er selbst auf Fragen gestoßen ist und ihnen nachging. So werden sein Unverständnis, seine Wut oder seine Neugier nachvollziehbar und führen die Leser zu den Ergebnissen seiner Recherchen. Es wird klar, dass nicht nur Friedhöfe oder Straßennamen zeigen, was dieser große Krieg mit unserem heutigen Alltag zu tun hat. Der Faktenhuberei entgeht der Autor, weil er seine Kapitel nach Fragen ordnet, die er aus seinem unmittelbaren Erleben schöpft. Nützels Schlussfolgerung aus dem Grauen des Kriegs: Das moderne Europa muss seine Rolle als Friedensgarant ernst nehmen.

Das mit Dokumenten, Fotos, Karten und Infografiken ansprechend gestaltete Buch verführt (nicht nur die junge Zielgruppe) zum Blättern und Lesen. Sollte in keiner Bücherei fehlen.

Rezensent: Kerstin Wohne


Schlagwörter: Europa 20. Jh. 1. Weltkrieg

Nützel, Nikolaus:
Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg : Was der Erste Weltkrieg mit uns zu tun hat / Nikolaus Nützel. - München : arsEdition, 2013. - 144 S. : Ill. ; 25 cm
ISBN 978-3-8458-0172-8 geb. : EUR 14.99

2014/0189 - Geschichte (einschl. Kulturgeschichte), Zeitgeschichte - Buch