Hager, Elisabeth R.
Fünf Tage im Mai Roman
Buch

Ein Debütroman über zerklüftete Seelenlandschaften in den Tiroler Bergen. (DR) Der Titel "Fünf Tage im Mai" bezieht sich auf fünf miteinander korrelierende Episoden aus den Jahren 1986, 1996, 1998 und 2004, die jeweils einen Romanabschnitt markieren. Erzählt wird über einen Zeitraum von 18 Jahren vom Erwachsenwerden mit all seinen Versuchungen, Freiheiten und Exzessen und parallel dazu von der innigen, hochemotionalen Beziehung zwischen dem Mädchen Illy und seinem urwüchsigen Urgroßvater, liebevoll Tat'ka (Väterchen) genannt. Der erste Abschnitt trägt den Untertitel "Pocket Coffee", der von der Aufregung und den Gewissenbissen der kleinen Illy bei der Erstkommunion erzählt. Zum Trost schenkt ihr der Großvater besagtes Schokoladenbonbon. Im nächsten Abschnitt folgt Illys erste unglücklich endende Liebe, ihre Bahnfahrt zurück von ihrem Studienort Marseillle zu Tat'kas 92. Geburtstagsfeier, der als offiziell ältester Mensch im Dorf gebührend mit "Rosen aus Zucker" gefeiert wird. Obwohl die beiden viele Jahre trennen und sie ein ungleiches Gespann sind, verbringen sie gerne ihre Zeit miteinander. Im nächsten Abschnitt "Weltuntergang" muss Illy erkennen, dass sie eine Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen treffen muss, als sie sich von ihrer großen Liebe, dem Außenseiter Tristan, der dem Alkohol und den Drogen immer mehr verfällt, trennt und sich schuldig fühlt an seinem Freitod. Es folgt ein Rückblick mit dem Verweis auf das Sprichwort "S' Glück is' a Vogerl". Da kommt nicht nur Illys traurige Liebeserfahrung zur Sprache, sondern auch Urgroßvaters eigenes Schicksal, der ihr in seiner Mundart weise zu verstehen gibt: "Du kannst niemand anders beschützen. Nit wirklich. Sicher, du kannst's probieren, aber helfen tut's nit. Für dich und dein Leben musst' verantwortlich sein! Das klingt nach keiner Heldentat, i weiß. Aber es is' eine." Ein berührender, vielschichtiger, mitreißender Roman, der zwar einige Längen aufweist, aber ein ganz besonderes, emotionales Lektüreerlebnis bietet. Dazu trägt auch die feinfühlige Buchgestaltung bei, die u.a. in der holzgemaserten braunen Buchdeckelprägung unter dem Buchumschlag sichtbar wird.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Familie Leben

Interessenkreis: Familie Leben

Hager, Elisabeth R.:
Fünf Tage im Mai : Roman / Elisabeth R. Hager. - Stuttgart : Klett-Cotta, 2019. - 220 S.
ISBN 978-3-608-96264-2 fest geb. : ca. € 20,60

2019/1407 - Schöne Literatur - Signatur: Hager - Buch