Zoderer, Joseph
Die Farben der Grausamkeit Roman
Buch

Von der Grausamkeit der Liebe, einer folgenschweren Affäre und der Auslöschung der Gefühle. (DR) Joseph Zoderer, der große Südtiroler Autor, inszeniert hier wortmächtig ein Ehebruchsdrama. Da stürzt sich einer in Renovierungsarbeiten, ein altes Haus soll instand gesetzt werden und gemeinsam mit ihm wohl auch die Ehe. Doch die Familienidylle am Berg trügt, denn da ist ein anderes Leben, eine andere Liebe, die er, Richard, Rundfunkjournalist und zweifacher Familienvater, verzweifelt hinter sich zu lassen versucht. Schuldgefühle und Gewissensbisse treiben ihn um, er will die Erinnerung an die attraktive junge Praktikantin Ursula auslöschen, doch Sehnsucht und Verlangen bleiben und Ursula bestimmt auch in ihrer Abwesenheit seine Gegenwart. Die Wunde gärt in Richard, die Distanz zu seiner Frau wird größer und die neue Stelle als Auslandskorrespondent kommt ihm gerade recht. In Berlin trifft er Ursula wieder und als die Menschenmassen auf den Straßen den Mauerfall feiern, beginnt auch in ihm eine Mauer zu bröckeln zwischen seinen beiden Leben. Zoderer ist ein Meister im detaillierten Ausloten eines Gefühlszustands: Er beschreibt minutiös, gesteigert noch durch Naturschilderungen und eingeschobene, mitunter ins Lyrische gehende Gedankensplitter, das Seelenbild eines aus der Bahn Geworfenen, der herumirrt im Labyrinth des Lebens, mit seinem Doppelleben, seiner Doppelliebe hadert und sich vergebens an der Auslöschung der Gefühle versucht. Allerdings bleibt einem Richard in seinem Lamentieren und in seiner Unfähigkeit, sich für einen Lebensentwurf zu entscheiden, unsympathisch. Ein Buch voller stiller Abgründe, das man langsam lesen sollte, damit es seine ganze Atmosphäre, die Farben der Liebe in all ihrer Grausamkeit, entfalten kann. Literarischen LeserInnen empfohlen. *bn* Cornelia Gstöttinger


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Zoderer, Joseph:
¬Die¬ Farben der Grausamkeit : Roman / Joseph Zoderer. - Innsbruck : Haymon, 2011. - 335 S.
ISBN 978-3-85218-684-9 fest geb. : ca. ? 19,90

2013/0048 - Schöne Literatur - Signatur: SL Zode - Buch