Anne-Frank-Tagebuch

Frank, Anne

Für Anne Frank war ihr Tagebuch Ersatz für eine Freundin und Gesprächspartnerin in der Enge des Verstecks, Ventil für Sorgen und Unmutsausbrüche, zugleich Übungsfeld für ihre schriftstellerischen Talente.Für uns ist und bleibt es das eindringlichste und bewegendste Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus.
Anne Frank, am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern vor den Nazis nach Amsterdam. Nachdem die Nazi-Armee 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich ihre Familie in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Sie wurden im August 1944 von Nazi-Schergen nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank starb im März 1945 in Bergen-Belsen. (Der genaue Todestag ist nicht bekannt.)

Schlagwörter: Mädchen Judenverfolgung Biographie Tagebuch Drittes Reich

Interessenkreis: Erwachsene Jugendliche

Frank, Anne:
Anne-Frank-Tagebuch / Fassung von Otto H. Frank und Mirjam Pressler. Aus dem Niederländ. von Mirjam Pressler. - Einzige autoris. und erg. Fassung, 4. Aufl. - Frankfurt am Main : Fischer, 2009. - 315 S. : Ill. ; 19,5 cm
Einheitssacht.: De dagboeken van Anne Frank <dt.>
ISBN 978-3-10-076713-4

0956/0011 - Einzelbiographien, die existentielle und allgemeinmenschliche Grunderfahrungen in den Mittelpunkt stellen (Verfolgung, Widerstand, Flucht und Vertreibung, Behinderung, Krankheit und Leid, Tod und Trauer usw.) - Signatur: Bi 2 Frank - Buch