Aufbruch

Hahn, Ulla

Fortsetzung des Romans "Das verborgene Wort"

Ihr Leben scheint vorgezeichnet: Kinder, Küche, Kirche. Doch Hilla träumt sich weg aus dem Dorf am Rhein. Nichts kann dem Kind kleiner Leute die Sehnsucht nach der Freiheit des Geistes austreiben. Unverhofft bietet sich ihr ein neues Leben: Abitur, Studium, ihre selbst gewählte Zukunft liegt vor ihr.

Hilla lacht das freieste Lachen der Welt. Es ist der erste Tag nachden Weihnachtsferien im Januar 1963; das Lehrerkollegium des Aufbaugymnasiums hat beschlossen, die Siebzehnjährige noch ins laufende Schuljahr aufzunehmen. Mit diesem Tag beginnt für das wissbegierige Kind "vun nem Prolete" endlich das lang ersehnte neue Leben, in dem die einfachen Wahrheiten der Eltern nicht mehr gelten, in dem das Buckeln in der Papierfabrik von der Freiheit der Worte abgelöst wird. Doch wird Hilla ihre wahre Heimat wirklich in der Sprache finden?

"Aufbruch" gewährt einen anrührenden Blick in die Seele einer mutigen und doch so verletzlichen Heranwachsenden - und zeichnet sprachübermütig und mit großemepischem Temperament ein detail-reiches Sittengemälde von den Mittsechzigern der Bundesrepublik.

Schlagwörter: Schule Freiheit Erwachsenwerden Roman Jugendliche

Interessenkreis: Erwachsene

Hahn, Ulla:
Aufbruch / Ulla Hahn. - ungek. Lizenzausg. - Gütersloh : Bertelsmann Club GmbH, 2010. - 586 S. : Ill. ; 22 cm

0655/0010 - Schöne Literatur - Signatur: Hahn - Buch