Der arme Swoboda

Székely, János

März 1939,Tschechoslowakei: SA-Truppen besetzen eine Kleinstadt und nutzen ihren Auftrag zu einer privaten Plünderei. Um den Diebstahl zu vertuschen, erfinden sie einen Anschlag, den 2 Bürger der Stadt auf den Führer geplant hätten. Einer der angeblichen Attentäter ist Swoboda, der Dorftrottel.
Die Geschichte von dem Attentat versteht er zwar nicht, aber durch einebesondere Mischung aus Glück und Dummheit übersteht er sogar die Haft in einem KZ. Erst als er erfährt, dass die Nazis ihn seines bescheidenen Vermögens beraubt haben, wacht er auf - und wird zum Attentäter ...

Schlagwörter: Rache Roman Falsche Verdächtigung Tscheche Tschechoslowakei Inhaftierung Ende 30er-Jahre

Interessenkreis: Erwachsene Drittes Reich

Székely, János:
Der arme Swoboda / János Székely. Aus dem Engl. von Leon Scholsky. - 2. Aufl. - München : Schirmer Graf, 2006. - 168 S. ; 21 cm
Einheitssacht.: You can't do that to Svoboda <dt.>. - Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-86555-027-9

0048/0006 - Schöne Literatur - Signatur: Szeke - Buch