Sienkiewicz, Henryk
Quo vadis? Historischer Roman
Buch

Der Roman spielt zur Zeit Neros (54 - 68) in Rom.
Der junge Patrizier Vinicius verliebt sich in Lygia, Christin und Tochter des Lygierkönigs, diein Rom als Geisel gehalten wird. Diese flieht mithilfe ihres Dieners Ursus vor den Zudringlichkeiten von Vinicius zu ihren Glaubensbrüdern. Als Vinicius sich entscheidet, zum Christentum überzutreten, um Lygia zu gewinnen, lässt Nero Rom anzünden: Er sitzt an einem Werk über den Untergang Trojas und erhofft sich vom Brand der Stadt dichterische Inspiration. Die Tat lastet er den Christen an.
Bei der nun einsetzenden Christenverfolgung werden Lygia und Vinicius verhaftet und fürden Zirkus bestimmt. Ursus rettet Lygia von den Hörnern des Auerochsens, woraufhin sie und Vinicius begnadigt werden und zueinander finden.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Rom Christentum Roman Verfolgung Patrizier Lygierin Nero 1. Jhdt.

Interessenkreis: Erwachsene Historisches

Sienkiewicz, Henryk:
Quo vadis? : Historischer Roman / Henryk Sienkiewicz. Bearb. v. Dr. phil. Hermann Wiedtemann. - 86. - 91. Tsd. / Vollständige Ausg. - Lahr/Schwarzwald : Schauenburg, 1960. - 510 S. ; 19 cm. - sehr kleine Schrift (ca. pt 6)

0009/1960 - Schöne Literatur - Signatur: Sienk - Buch