Alle Tage ein Gedicht
Belletristik Erw.

Unter dem Titelmotto "Alle Tage ein Gedicht" gibt es ein Kalenderjahr lang täglich ein Gedicht zu den vielfältigsten Themen und Anlässen. Lyrische Texte aus mehreren Jahrhunderten. Einen besonderen Kalender in Buchform bietet der Verlag mit seiner neuesten Lyrik-Anthologie. Das Motto von Johann Wolfgang von Goethe, dass man alle Tage unter anderem ein gutes Gedicht lesen solle, wird in diesem Falle wörtlich genommen, was in einer exquisiten Sammlung lyrischer Texte resultiert. Gedichte zu allen möglichen Anlässen, aus den verschiedensten Epochen und von den unterschiedlichsten Autorinnen und Autoren werden gebündelt, um als tägliche Kostproben dafür zu sorgen, dass Goethes Aufruf auch möglichst konstruktiv gefolgt werden kann. Neben einem Text von Angelus Silesius aus dem 17. Jahrhundert bietet die Sammlung zahlreiche Dichter der Aufklärung. Anonyme Texte oder Gedichte weniger bekannter Persönlichkeiten finden genauso Verwendung wie die Texte von Berühmtheiten wie etwa Else Lasker-Schüler. Besonders durch die Texte noch lebender Lyrikerinnen und Lyriker wird gezeigt, dass Gedichte ein zeitloses Genre darstellen und auch die Gegenwart der Lyrik zu huldigen vermag. Ein wahrer Quell für Anlasstexte, schön gestaltet mit schlichtem Leineneinband. Empfehlung für alle Bestände.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: o.IK

Alle Tage ein Gedicht / [ausgewählt von Nele Holdack]. - Berlin : Aufbau-Verl., 2012. - 416 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-351-03512-9 fest geb. : EUR 16.99

0010815001 - R 20 - Signatur: R 20 All - Belletristik Erw.