Hermann, Judith
Aller Liebe Anfang ; Roman
Belletristik Erw.

Stella, die mit Mann und Kind ein entspanntes Leben am Rand der Stadt führt, wird eines Tages von einem Fremden angesprochen, der sich mit ihr unterhalten will. Stella lehnt ab, doch der Fremde kommt jeden Tag wieder und sie spürt, dass dies der Anfang vom Ende ihrer bisherigen Gewissheiten ist. Nach 3 Bänden mit Erzählungen (zuletzt "Alice", BA 7/09) hat die erfolgreiche, bei der Kritik aber keineswegs unumstrittene Autorin sich erstmals an einen Roman gewagt. Stella, die Zentralfigur, ist Krankenschwester, verheiratet mit einem wortkargen Fliesenleger und Mutter einer kleinen Tochter. In das geordnete, aber auch etwas monotone Familienleben dringt ein Fremder ein, der sich offenkundig in Stella verliebt hat und auf vielfältigen Wegen ihre Nähe sucht: ein Stalker. Stellas Gefühle sind eigenartig ambivalent, und sie entschließt sich erst spät, das Nächstliegende zu tun: sich die Belästigungen zu verbitten und zur Polizei zu gehen. Doch die inneren Konflikte Stellas, aber auch die Motive des Stalkers und die Eifersucht des Ehemanns sind immer nur angedeutet. Im Vordergrund stehen langatmige Beschreibungen des Alltagslebens Stellas, und erst ganz am Ende kommt es zumindest auf der Handlungsebene zu einer dramatischen Zuspitzung. Doch für einen Roman ist dies entschieden zu wenig an erzählerischer Dichte und menschlichem Gehalt. Die zu erwartende Mediendebatte wird aber für Nachfrage sorgen.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Liebe

Hermann, Judith:
Aller Liebe Anfang : ; Roman / Judith Hermann. - Frankfurt am Main : ¬S.¬ Fischer, 2014. - 218 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-10-033183-0 fest geb. : EUR 19.99

0017465001 - R 11 - Signatur: R 11 Her - Belletristik Erw.