Suter, Martin
Allmen und die verschwundene María ; Roman
Hoerbuch Erw.

Nachdem Johann Friedrich von Allmen das entwendete Bild "Die Dahlien" der reichen Witwe Dahlia Gutbauer wieder beschafft hat, wird die Freundin seines Butlers Carlos, María Moreno, entführt. Das Kunstwerk wird als Lösegeld gefordert. In der Fortsetzung des Romans "Allmen und die Dahlien" (IN-1 29/13), in dem der private Ermittler in Sachen Kunst Johann Friedrich von Allmen der knorrigen Witwe Dalia Gutbauer das gestohlene Bild "Die Dahlien" zurückgebracht hatte, verschwindet als Folge der nicht ganz gesetzestreuen Wiederbeschaffung des Werkes die Freundin von Allmens Butler Carlos. María Moreno wurde gekidnappt, als Lösegeld verlangen die Entführer "Die Dahlien". Allmen und Carlos sind hier also höchst persönlich betroffen, was kühler Analyse und besonnenem Vorgehen nicht gerade förderlich ist. Derweil versucht die patente María, sich selbst zu befreien. - Die bekannten Elemente von halb verlebter Eleganz (Allmen), Bauernschläue (Carlos) und eigensinnigem Reichen (Gutbauer) werden einmal mehr ausgebreitet, was mehr der Unterhaltung denn der Spannung dient. Die Sympathie für die Protagonisten zu Beginn der Reihe ist einer Gewöhnung gewichen, der allein der sonore Sprecher Gert Heidenreich das Mondäne und auch Skurrile einzuhauchen vermag. Streckenweise unterhaltsam, manchmal spannend, doch die ersten Allmen-Krimis waren besser.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: Diogenes-Hörbuch (9 Medien)

Schlagwörter: Entführung Geliebte Kunstsammler Schweiz

Interessenkreis: Krimi Lesung

Suter, Martin:
Allmen und die verschwundene María : ; Roman / Martin Suter. Gelesen von Gert Heidenreich. Regie: Johannes Steck. - Ungekürzte Lesung. - Zürich : Diogenes, 2014. - 4 CD. - (Diogenes-Hörbuch)
ISBN 978-3-257-80345-7 19,90

0018306001 - R 11 - Signatur: R 11 Sut - Hoerbuch Erw.