Izaguirre, Marian
Als die Träume noch uns gehörten ; Roman
Belletristik Erw.

Madrid 1951. Das Buch vom "Mädchen mit den flachsfarbenen Haaren", das auf rätselhafte Art und Weise in der kleinen Buchhandlung von Lola und Matias auftaucht, verändert das Leben dreier Menschen in ungeahntem Ausmaß. Madrid 1951: Lola und Matias kommen mehr schlecht als recht mit ihrer kleinen Buchhandlung über die Runden, als eines Tages ein rätselhaftes Buch im Regal auftaucht. Fasziniert von der Geschichte einer unehelichen Tochter des Herzogs von Ashford stellt Matias das Buch ins Schaufenster - aufgeschlagen auf der 1. Seite, sodass alle Fußgänger es lesen können. Doch lediglich eine ältere Engländerin scheint Interesse an dem Roman zu zeigen. Langsam entwickelt sich eine außergewöhnliche Beziehung zwischen diesen 3 Personen. - In 2 parallelen Erzählsträngen beschreibt Izaguirre (zuletzt "Lucias letzte Liebe", ID-B 47/08) das Schicksal ihrer Protagonisten. Dabei entführt sie den Leser in die Zeit des Franco-Regimes nach Spanien und in die wilden 20er-Jahre des 20. Jahrhunderts, als Paris ein Zentrum der Intellektuellen war. Dass ihr dieser Roman zum internationalen Durchbruch verhalf, ist kein Wunder, denn ihre mitreißende Erzählung bietet viel Liebe, Leidenschaft und tragische Geschichten vor realem Hintergrund. Allen Bibliotheken empfohlen.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Literatur

Izaguirre, Marian:
Als die Träume noch uns gehörten : ; Roman / Marian Izaguirre. Aus dem Span. von Lisa Grüneisen. - Frankfurt am Main : Fischer Krüger, 2015. - 413 S. ; 22 cm
Einheitssacht.: ¬La¬ vida cuando era nuestra. - Aus dem Span. übers.
ISBN 978-3-8105-2667-0 fest geb. : EUR 19.99

0023518001 - R 11 - Signatur: R 11 Iza - Belletristik Erw.