Nöstlinger, Christine
Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte
Belletristik Kind

Cornelius bekommt in der Schule eine mürrische neue Sitznachbarin. Kurze Zeit später muss er erfahren, dass sein Vater heimlich mit der Mutter der Neuen zusammen ist und die beiden heiraten wollen. Das muss unbedingt verhindert werden! Ab 9. Der 11-jährige Cornelius ist ein sehr zufriedener Junge. Dass seine Eltern getrennt leben, stört ihn nicht weiter. Als eines Tages die Neue, Anna, in seine Klasse kommt, verändert sich sein Leben radikal. Nicht nur muss er die Schulbank mit dem missmutigen, abweisenden Geschöpf teilen, bald muss er auch erfahren, dass sein Vater heimlich mit Annas Mutter zusammen ist und die beiden heiraten wollen. Das muss unbedingt verhindert werden! Zu diesem Zweck raufen sich sogar die beiden Kinder zusammen. Gemeinsam überlegen sie an einer Lösung und setzen einen Plan in die Tat um. Obwohl so manches schief geht, trennen sich die Erwachsenen am Ende tatsächlich. Die beiden Kinder allerdings werden Freunde und Anna gelingt es endlich, sich in der fremden Stadt einzuleben. In flotter Kindersprache erzählt Cornelius in der Ich-Form, wie die Entscheidungen der Erwachsenen das Leben von Kindern verändern und bestimmen. Absolut routinierte Unterhaltung der österreichischen Autorin für Leser/-innen ab 9 Jahren, die breit empfohlen werden kann.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Familie

Nöstlinger, Christine:
Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte / Christine Nöstlinger. - Hamburg : Oetinger, 2013. - 175 S. ; 22 cm
ISBN 978-3-7891-4337-3 fest geb. : EUR 12.95

0006625001 - III J 0 - Signatur: II J 0 Noe - Belletristik Kind