Älterwerden ist nicht schwer ; ein Lesebuch
Belletristik Erw.

Älterwerden ist für viele eine Hürde, die es zu nehmen gilt. Diese Anthologie versammelt quer durch die Literaturgeschichte Gedichte und Texte zum Thema "Umgang mit dem Alter". Auch zum Vorlesen geeignet. Der Titel und das Cover dieser Anthologie zum Thema "Alter" lassen auf eine rein humorvolle Sammlung von Texten schließen. Doch die hier versammelten Gedichte und Prosatexte stellen einen sehr anspruchsvollen Querschnitt der Weltliteratur zu dieser existenziellen Fragestellung des Menschen dar. Neben den satirischen und kabarettistischen Blickwinkeln von z.B. Robert Gernhardt, Dieter Hildebrandt, Erich Kästner oder Hanns Dieter Hüsch finden sich auch Gedichte und Texte, die einen ernsten Blick auf das Älterwerden und die Schwierigkeiten damit werfen. Aus den verschiedenen Epochen kommen bedeutende Autorinnen und Autoren zu Wort. Neben Ludwig Tieck, Arthur Schopenhauer oder Wilhelm von Humboldt finden sich auch zahlreiche Literaten des 20. Jahrhunderts in diesem Werk versammelt u.a. Bertolt Brecht, Joachim Ringelnatz, Hermann Hesse, F. Scott Fitzgerald und Mascha Kaléko. Eine rundum empfehlenswerte Anthologie zum Thema, die man auch gut als Vorlesebuch verwenden kann.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: dtv (119 Medien)

Schlagwörter: Anthologie Altern

Interessenkreis: Alter Anthologie

Älterwerden ist nicht schwer : ; ein Lesebuch / hrsg. von Gregor Gumpert. - Orig.-Ausg. - München : Dt. Taschenbuch-Verl., 2014. - 187 S. ; 20 cm. - (dtv; 14285)
ISBN 978-3-423-14285-4 kt. : EUR 8.90

0018403001 - R 01 - Signatur: R 01 Ält - Belletristik Erw.