Jarawan, Pierre
Am Ende bleiben die Zedern
Hoerbuch Erw.

Die Suche nach seinem vor über 20 Jahren verschwundenen Vater lässt Samir El-Hourani erstmals in den Libanon reisen, das Land seiner Vorfahren. Je mehr Geheimnisse er über seinen Vater lüftet, desto mehr wird das vom Bürgerkrieg tief gespaltene Land zum Spiegelbild seiner eigenen Familie ... "Dieses Land ist ein Mysterium, für jeden, der es liebt" schrieb sein Vater Brahim in das Tagebuch, mit dessen Hilfe Samir seinen Spuren im Libanon folgt. Neben den militärischen Verstrickungen seines Vaters muss Samir erkennen, dass dieser nicht nur aus politischen Gründen Deutschland verließ und in seiner Heimat ein anderes Familienleben führte ... Mit seinem Roman legte der Münchener Schriftsteller Pierre Jarawan ein glänzendes Debüt vor (s. ID-A 11/16). Selbst Sohn eines Libanesen lässt seine stilsichere Prosa die Erlebnisse einer vor dem Bürgerkrieg geflohenen Familie hautnah erspüren. Samirs Reise in den zwischen Hisbollah und Syrern zerriebenen Zedernstaat schildert die politische Zerrissenheit des Nahen Ostens. In dem leider nur als gekürzte Lesefassung vorliegenden Hörbuch wird durch Sprecher Timo Weisschnur die Erzählkunst Jarawans unmittelbar erfahrbar, die Tagebuchpassagen trägt Walter Kreye vor. Durch geschickte Stimmverlagerungen meistert Weisschnur die zwischen verschiedenen Zeit- und Ortsebenen wechselnde Erzählstruktur des Romans. Wie dieser passt auch das Hörbuch in jeden Bestand.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Vatersuche Deutscher Flüchtling Libanon Palästinafrage

Interessenkreis: Familie Naher Osten

Jarawan, Pierre:
Am Ende bleiben die Zedern / Pierre Jarawan. Gelesen von Timo Weisschnur mit Walter Kreye. Bearb. und Regie: Gabriele Kreis. - Gekürzte Lesung. - Hamburg : Osterwold Audio, 2016. - 8 CD
ISBN 978-3-86952-311-8 22,00

0023961001 - R 11 - Signatur: R 11 Jar - Hoerbuch Erw.