Matthies, Moritz
Ausgefressen ; Roman
Belletristik Erw.

Erdmännchen Ray will Detektiv werden. Da kommt es ihm zupass, dass plötzlich ein alter Mann in seinem Zoo verschwindet. Der Privatschnüffler Phil, der seine Sprache versteht, untersucht den Fall, und Ray bietet dem menschlichen Ermittler nur zu gerne seine Dienste an. Ray lebt mit seinem Clan im Zoo und ist nicht zufrieden. Als Erdmännchen liegt ihm die Wachsamkeit im Blut, deshalb will er unbedingt Detektiv werden. Da kommt es ihm zupass, dass plötzlich ein alter Mann verschwindet. Doch nicht genug damit, es gibt den Privatschnüffler Phil, der seine Sprache versteht und dem er seine Dienste anbieten kann. Dann wird es turbulent: Plötzlich tauchen mehrere Leichen auf (der Gesuchte ist aber nicht darunter), Ray bezieht seine Verwandtschaft und die Tiere der Nachbargehege in die Ermittlungen ein, und gemeinsam mit dem menschlichen Kumpel schaffen sie es, teilweise unter Lebensgefahr, den Fall zu lösen. Der unter Pseudonym schreibende Autor legt in seinem Erstling einen recht flotten, witzigen Krimi mit neuem tierischen Protagonisten in exotisch/vertrauter Umgebung vor. Es gibt allerdings Schwachpunkte: die Zoo-Fauna, allen voran der zähe, intelligente Ray und sein genialer Hacker-Bruder Rufus, ist doch sehr vermenschlicht, die Menschen sind eine Spur zu dämlich und die Auflösung ist vorhersehbar. Trotzdem gute leichte Unterhaltung, empfehlenswert.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Krimi

Matthies, Moritz:
Ausgefressen : ; Roman / Moritz Matthies. - Frankfurt am Main : Scherz, 2012. - 270 S. ; 22 cm
ISBN 978-3-651-00026-1 kt. : EUR 13.99

0002703001 - R 11 - Signatur: R 11 Mat - Belletristik Erw.