Das Wettangeln
Belletristik Erw.

In einer kleinen Ostseestadt findet einmal im Jahr ein Wettangeln statt, an dem zum 1. Mal auch der Ich-Erzähler, ein Junge um die 15, teilnehmen darf. Für ihn wird es ein ganz besonderer Tag, weil er in der blonden Anja, mit der er gemeinsam einen Hecht fängt, seine erste große Liebe findet. Zum 1. Todestag des am 7.10.2014 verstorbenen Schriftstellers bringt die Hamburger Siegfried-Lenz-Stiftung eine ungewöhnliche kleine Erzählung heraus, die Lenz (ausweislich der Widmung an seine Frau Ulla am Ende des Textes) im März 2014 abgeschlossen hatte. In der (fiktiven) kleinen Ostseestadt Thorshafen findet einmal im Jahr ein Wettangeln statt, an dem zum 1. Mal auch der Ich-Erzähler, ein Junge um die 15, teilnehmen darf. Für diesen Jungen wird es ein ganz besonderer Tag, weniger weil er einen großen Hecht fängt, sondern weil er in der blonden Anja, die mit ihm fischt, seine große 1. Liebe findet. Fischkönigin von Thorshafen wird aber jemand anderes: die Lehrerin, die den Hecht zu ihrem stummen Tanzpartner macht. Die leise und wie beiläufig erzählte Geschichte präsentiert sich dem Leser wie ein modernes Märchen: mit ganzseitigen, farbigen Illustrationen im Stil naiver Malerei und in einem liebevoll gestalteten Bilderbuchformat. Trotz der Kürze des Textes sollte diese schön erzählte kleine Geschichte das Gesamtwerk von Siegfried Lenz schon in kleineren Bibliotheken ergänzen.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Liebe

¬Das¬ Wettangeln / Siegfried Lenz. Ill. von Nikolaus Heidelbach. - Hamburg : Hoffmann und Campe, 2015. - [18] Bl. : überw. Ill. (farb.) ; 21 × 25 cm
ISBN 978-3-455-40548-4 fest geb. : EUR 18.00

0021772001 - R 11 - Signatur: R 11 Len - Belletristik Erw.