Jonasson, Jonas
Die Analphabetin, die rechnen konnte ; Roman
Belletristik Erw.

Nombeko hat zwar nie Lesen gelernt, aber im Rechnen ist sie einsame Spitze. So bedienen sich Begüterte und Mächtige ihrer Kenntnisse für die Konstruktion nuklearer Sprengköpfe. Doch die junge Afrikanerin setzt sich eines Tages nach Schweden ab und wirbelt damit die Weltpolitik durcheinander ... Die aberwitzige Geschichte der jungen Afrikanerin Nombeko, die zwar nicht lesen kann, aber ein Rechengenie ist, fast zufällig bei der Konstruktion nuklearer Sprengköpfe mithilft und nebenbei Verhandlungen mit den Mächtigen der Welt führt. Nach einem besonders brisanten Geschäft setzt sie sich nach Schweden ab, wo ihr die große Liebe begegnet. Das bringt nicht nur ihr eigenes Leben, sondern gleich die gesamte Weltpolitik durcheinander ... (Verlagstext). *** Dieser Titel kann für Sie ab sofort vorgemerkt werden. Die Auslieferung durch die ekz erfolgt unmittelbar nach Erscheinungstermin - unabhängig von der später folgenden bibliothekarischen Begutachtung.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Humor-Satire

Jonasson, Jonas:
¬Die¬ Analphabetin, die rechnen konnte : ; Roman / Jonas Jonasson. - München : Carl's Books, 2013. - 442 S. ; 22 cm
Einheitssacht.: Analfabeten som kunde räkna. - Aus dem Schwed. übers.
ISBN 978-3-570-58512-2 fest geb. : EUR 19.99

0012894001 - R 11 - Signatur: R 11 Jon - Belletristik Erw.