Michaelis, Antonia
Die Attentäter
Belletristik Erw.

Cliff, Alain und Margarete kennen sich seit dem 4. Lebensjahr. Von den Dreien hat es Cliff besonders schwer. Seine muslimische Mutter hat ihn bei ihrem alkoholkranken Ehemann zurückgelassen. Der Junge lernt früh Gewalt kennen, nur die Zuneigung von Alain und Margarete bringt ihn immer wieder zur Besinnung. Da greifen erst Neonazis und dann sogenannte muslimischen Gotteskrieger in sein Leben ein. Cliff konvertiert. Einige Zeit später ist ein Attentat in einer Berliner Schwulendisco geplant. Bevor die "Bombe" hochgehen soll, sieht Cliff eine bekannte Figur auf der Tanzfläche: Alain, der seit Langem in seinen besten Freund verliebt ist. Der Anschlag findet nicht statt, bis ein neuer Bluttag anbricht. Dieses Mal hat Cliff selbst den Sprengstoff umgeschnallt, zu allem entschlossen. Da nähert sich ihm plötzlich Alain. - Die Lektüre des (Jugend-)Buches verlangt dem Leser einiges ab, vor allem emotional. Virtuos spielt A. Michaelis (zuletzt ID-A 22/16) mit Vor- und Rückblenden, abrupten Perspektivenwechseln, Traum- und Wahnvorstellungen, Gewalt, harten Fakten und irreführender Propaganda. Unheimlich(!) gut!

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Rassismus

Michaelis, Antonia:
¬Die¬ Attentäter / Antonia Michaelis. - Hamburg : Verlag Friedrich Oetinger, 2016. - 446 Seiten ; 22 cm
ISBN 978-3-7891-0456-5 fest geb. : EUR 19.99

0024908001 - R 11 JUG - Signatur: R 11/JUG Mic - Belletristik Erw.