Frenkel, Beate
Die Kinderkrankmacher ; zwischen Leistungsdruck und Perfektion - das Geschäft mit unseren Kindern
Sachbuch Erw.

Mit ihren Recherchen bei Wissenschaftlern, Eltern, Lehrern und Kindern sowie bei Pharmainsidern machen die Autorinnen deutlich, welch hohen Preis Kinder für den Optimierungswahn der Gesellschaft zahlen. Kaum 100 Jahre ist es her, dass das "Jahrhundert des Kindes" eingeläutet wurde; unter dem Druck von Gleichmacherei und Optimierung - so die Journalistinnen ("Frontal 21") - ist die Gesellschaft nun dabei, Kindern dieses Privileg wieder zu entziehen. Ihre gründliche Recherche bei Wissenschaftlern, Pädagogen, verunsicherten Eltern, Lehrern und Kindern sowie bei Insidern aus der Pharmabranche belegt: Verhaltensauffällige Kinder sind ein großer Markt. Ob Pillen für den AD(H)S-Zappelphilipp, ob Neuroleptika und Antidepressiva gegen Autismus & Co., Bipolarität und Depression, ob neue Krankheiten, wie Traurigkeit, Wut oder Prüfungsangst, ob Maßnahmen zur Optimierung des Kinderkörpers (Schönheits-OPs, Antibabypillen für makellose Haut oder Hormontherapie): Medizin und Big Pharma bieten ganz legal Abhilfe. Dass es auch anders und ohne Pharmakeule geht, zeigen die Autorinnen am Beispiel von "Kinderstarkmacher"-Projekten. - Der aufsehenerregende Pharma- und vor allem sozialkritische Report flankiert die Titel von W. Bergmann (ID-A 44/03), M. Schulte-Markwort (ID-A 15/15), F.J. Preisleder (ID-A 44/14). (1)


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Kind Perfektionismus Leistungsdruck Arzneiverordnung Machtmissbrauch Pharmazeutische Industrie

Frenkel, Beate:
¬Die¬ Kinderkrankmacher : ; zwischen Leistungsdruck und Perfektion - das Geschäft mit unseren Kindern / Beate Frenkel ; Astrid Randerath. In Zsarb. mit Nina Brodbeck. - Freiburg [u.a.] : Herder, 2015. - 270 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-451-31198-7 fest geb. : EUR 19.99

0024081001 - O 511 - Signatur: O 511 Fre - Sachbuch Erw.