Die kleine Maus wird niemals satt
Belletristik Kind

Die kleine Maus hat einen Riesenhunger. Ein großes Haus wird ihr sicher genug zu Essen bieten. So ist es auch. Die Maus ist entzückt und findet eine Leckerei nach der anderen. Sie sammelt alles ein und will gerade gehen, als sie merkt, dass noch jemand auf Futtersuche ist: die Hauskatze! Ab 4. Der kleinen Maus gelingt gerade noch die Flucht aus dem Haus. Jedoch muss sie all die Leckereien zurücklassen. Nur einen Sonnenblumenkern kann sie retten. Nachdem sie den gegessen hat, will sie in der Folgenacht in das Nachbarhaus eindringen, ohne zu ahnen, dass dort bereits drei hungrige Katzen warten. Die Geschichte über die hungrige Maus von Christine Pym ist herrlich gezeichnet und wundervoll erzählt. Die braune Maus mit den großen Kulleraugen dominiert die großformatigen Zeichnungen, die in warmen Pastelltönen gehalten sind. Man sieht die Maus mit den verschiedensten Leckereien, die sie nach und nach auf ihren Rücken packt. Die Leckerbissen sind sehr groß und realistisch gezeichnet und laden Kleinkinder zum Aufzählen und Benennen ein. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger und macht neugierig auf einen zweiten Band. Das Cover mit der süß lächelnden Maus und dem Titel, der in Essensform präsentiert wird, ist ein echter Eyecatcher. Ergänzend zu "Igel Igor mag das nicht" (vgl. ID-B 8/14) ein sehr schöner Titel über Tiere und Essen. Uneingeschränkte Empfehlung für alle Bibliotheksgrößen.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Bilderbuch Tiere

¬Die¬ kleine Maus wird niemals satt / Christine Pym ; aus dem Englischen von Inge Wehrmann. - Stuttgart : Thienemann, 2018. - 32 ungezählte Seiten : farbig ; 30 cm
Einheitssacht.: Little mouse's big breakfast
ISBN 978-3-522-45861-0 fest geb. : EUR 12.99

0030065001 - I J 0 - Signatur: I J 0 kle - Belletristik Kind