Swift, Graham
Ein Festtag ; Roman
Belletristik Erw.

Am Muttertag 1924 wird das junge englische Dienstmädchen Jane zum 1. Mal heimlich von ihrem Geliebten Paul, dem Sohn eines befreundeten Ehepaars ihrer Herrschaft, nach Hause eingeladen - wahrscheinlich zu ihrem letzten Stelldichein, denn Paul macht sich danach zu seiner standesgemäßen Verlobten auf. Das junge englische Dienstmädchen Jane hat schon seit Jahren ein Verhältnis mit Paul, dem Sohn eines befreundeten Ehepaars ihrer Herrschaft. Am fast sommerlichen Muttertag 1924, an dem das zentrale Geschehen dieses neusten Romans Swifts (zuletzt ID-A 25/16) stattfindet, lädt Paul sie zum ersten Mal - zum vermutlich letzten Stelldichein - heimlich in das elterliche Anwesen ein, während seine Eltern sich mit seinen zukünftigen Schwiegereltern treffen. Als Paul sich danach in ein Café zu seiner standesgemäßen Verlobten aufmacht, streift Jane alleine durch das herrschaftliche Haus und nimmt so kurzzeitig von einem anderen Leben Besitz. Doch der Ausgang des Tages ist tragisch. Daneben lässt der Autor Jane immer wieder als ältere, erfolgreiche Schriftstellerin kurz auf ihr Leben nach diesem Tag zurückblicken und zugleich über das Schreiben an sich sinnieren - mit dem Roman verwobene Literaturtheorie. Ein auf relativ wenig Seiten komplexes, gelungenes sinnliches und bewegendes Porträt einer Frau sowie der Zeit und Gesellschaft in England nach dem Ersten Weltkrieg. Mit perfektem Umschlagbild. Sehr zu empfehlen.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Gesellschaft

Swift, Graham:
¬Ein¬ Festtag : ; Roman / Graham Swift ; aus dem Englischen von Susanne Höbel. - Deutsche Erstausgabe. - München : dtv, 2017. - 141 Seiten ; 22 cm
Einheitssacht.: Mothering Sunday
ISBN 978-3-423-28110-2 fest geb. : EUR 18.00

0027103001 - R 11 - Signatur: R 11 Swi - Belletristik Erw.