Morley, Christopher
Eine Buchhandlung auf Reisen ; Roman
Belletristik Erw.

Eine Farmersfrau geht mit einem Bücherverkaufswagen auf Reisen und findet ihre Liebe. - Vorgeschichte zu "Das Haus der vergessenen Bücher". Vorgeschichte zu "Das Haus der vergessenen Bücher", bereits 1917 erschienen. Als auf einer Farm, die von dem Schriftsteller Andrew und seiner Schwester Helen bewohnt wird, eines Tages Roger Mifflin mit seinem "Rasenden Parnassus", einer Kutsche voller Bücher, auftaucht, kauft Helen diese seinem Besitzer ab. Um einmal dem Alltagstrott zu entfliehen, macht sie sich mit Mifflin auf die Reise, um Bücher an die benachbarten Farmer zu verkaufen, muss aber feststellen, dass es manchmal vergeblich ist, Literatur an den Mann oder die Frau bringen zu wollen, wenn eigentlich z.B. nur Informationen über Holzwurmbekämpfung gefragt sind. Andrew vermutet in Mifflin einen Betrüger, reist den beiden hinterher, lässt Mifflin sogar heimlich verhaften. Doch Helen entdeckt, als sie Mifflin in Gefahr sieht, plötzlich ihre Liebe zu dem schrulligen "Klein-Rotbart", wie sie ihn für sich nennt, befreit ihn aus dem Gefängnis und heiratet ihn. Andrew erkennt seinen Fehler. Der Zeit entsprechende, romantisierende, recht betuliche Lektüre. Aber wie seine Fortsetzung (s.o.) eine Hommage an die Literatur. Für viele.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Literatur

Morley, Christopher:
¬Eine¬ Buchhandlung auf Reisen : ; Roman / Christopher Morley. - 1. Aufl. - Hamburg : Atlantik, 2015. - 190 S.
Einheitssacht.: Parnassus on wheels . - Aus dem Amer. übers.
ISBN 978-3-455-60023-0 18.00

0024916001 - R 11 - Signatur: R 11 Mor - Belletristik Erw.