Hennig von Lange, Alexa
Fanny und wie sie die Welt sieht
Belletristik Kind

Als Fanny nach einem Schlag gegen den Kopf ohnmächtig wird, findet sie sich auf einmal in der Vergangenheit wieder. Sie freundet sich mit Prinzessin Theresa an und lernt den echten Wolfgang Amadeus Mozart als Jungen kennen. Doch wird sie jemals zurück in ihre eigene Zeit finden? Ab 10. Fanny, 11 Jahre, geht nicht besonders gern zur Schule, denn sie hält das, was sie dort lernen soll, für völlig nutzlos für ihr weiteres Leben. Um ihre Mutter nicht schon wieder zu enttäuschen, bereitet sie sich aber auf ein Referat über Mozart richtig gut vor. Guter Dinge geht sie am nächsten Morgen zur Schule, doch alles kommt anders. Etwas trifft sie am Kopf und als sie wieder erwacht, befindet sie sich im Garten eines Barockschlosses und muss verwirrt feststellen, dass sie im Jahr 1768 festsitzt. Obwohl sie in der Prinzessin Theresa eine echte Freundin findet und sogar ein Konzert des jungen Mozart miterleben darf, fragt sie sich verzweifelt, ob sie jemals zurück in ihre Zeit finden wird. - Diese Geschichtsstunde über das Rokoko macht einfach Spaß. Der bekannten Autorin gelingt es wunderbar, jene Zeit durch die Augen einer heutigen Schülerin lebendig werden zu lassen. Von der ersten Seite an fesselt die Geschichte. Fanny ist so anders, so eigen und doch werden sich viele Kinder mit ihr identifizieren können, denn schließlich ist die Schulzeit nicht immer nur leicht. - Für alle Bibliotheken empfohlen!


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Abenteuer Geschichte

Hennig von Lange, Alexa:
Fanny und wie sie die Welt sieht / von Alexa Hennig von Lange. - Stuttgart : Thienemann, 2018. - 155 Seiten : Illustrationen : schwarz-weiß ; 21 cm
ISBN 978-3-522-18507-3 fest geb. : EUR 12.99

0029583001 - III J 0 - Signatur: III J 0 Hen - Belletristik Kind