Matisek, Marie
Frau gönnt sich ja sonst nichts ; wie sich die Trennung von meinem Mann unverhofft als Glücksfall erwies
Sachbuch Erw.

Nach 20 Jahren Ehe, kurz vor 50, offenbart Marie Matiseks Mann ihr, dass er eine Freundin hat. Aufrichtig und auch selbstkritisch schildert sie die schwere Zeit danach. Gestärkt, zuversichtlich und glücklich über neue Freiheiten beginnt für sie kein "neues Leben", doch eins unter neuen Vorzeichen. Marie Matiseks Romane sind "heitere Urlaubslektüre" (s. ID-A 17/13; ID-A 18/15; ID-A 20/16; ID-A 27/17; "Ein Sommer wie Limoneneis", 2018), der vorliegende Titel ist echtes Leben: Nach 20 Jahren Ehe, kurz vor 50 offenbart ihr Mann ihr, dass er eine Freundin hat. Auf Schreck und Schockstarre folgt ihr Versuch, "die Situation in einem anderen Licht zu sehen. Trennung als Chance". Das gelingt ihr! Selbstkritisch verfolgt sie zurück, wie aus einem glücklichen Paar mit zwei kleinen Kindern unbemerkt eins in Schieflage wurde, das nur noch funktionierte. Das dürfte Identifikationsstoff für viele sein, sind doch die Jahre um 50 laut Statistik die mit der höchsten Scheidungsrate. Ungewöhnlich an ihrer Aufarbeitung ist ihr Bemühen, trotz Trauer und Demütigung das Vergangene nicht schlecht zu reden, sondern als Kostbarkeit zu bewahren, die Kinder nicht zu schädigen, selbst dem Leiden des "Scheidungshundes" ist ein Kapitel gewidmet. Gestärkt, glücklich über neue Freiheiten, resümiert sie zuletzt ganz schlicht, "dass ich kein neues Leben beginnen werde, sondern mein altes weiterlebe - unter neuen Vorzeichen". (2)


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Sommerlektüre18

Matisek, Marie:
Frau gönnt sich ja sonst nichts : ; wie sich die Trennung von meinem Mann unverhofft als Glücksfall erwies / Marie Matisek. - Originalausgabe. - München : Knaur, 2018. - 200 Seiten ; 21 cm. - (Knaur Taschenbuch; 78912)
ISBN 978-3-426-78912-4 kt. : EUR 12.99

0029108001 - F 146 - Signatur: F 146 Mat - Sachbuch Erw.