Wallis De Vries, Mel
Fremde Nähe
Belletristik Erw.

Nach dem Tod ihrer Mutter fühlt sich Claire einsam und unglücklich. Nur Nick, den sie scheinbar zufällig über einen Telefonkontakt kennenlernt, versteht sie und hört ihr zu. Claire ist drauf und dran sich in ihn zu verlieben, als sie erfährt, dass Nick nicht der ist, für den er sich ausgibt. Ab 14. Seit dem Tod ihrer Mutter und dem Umzug in eine andere Stadt ist in Claires Leben nichts mehr, wie es war. Getrennt von ihren Freundinnen, enttäuscht vom Vater, der rasch wieder eine neue Liebesbeziehung eingegangen ist, fühlt sie sich einsam und unglücklich. Einziger Lichtblick ist Nick, den sie scheinbar zufällig über einen Telefonkontakt kennenlernt. Nick ist ein einfühlsamer Zuhörer und Tröster, bald vertraut Claire ihm blind. Riesengroß ist daher der Schock, als sie erfährt, dass Nick ein Serienverbrecher ist, der bereits etliche Mädchen verschleppt hat und sie als nächstes Opfer anvisiert. Fortan dient Claire der Polizei als Lockvogel und es gelingt nach fieberhaften Ermittlungen in einem dramatischen Finale, den Soziopathen dingfest zu machen. - Die bereits mit etlichen Jugend-Thrillern (zuletzt besprochen "Eiskalte Küsse", BA 10/10) in Erscheinung getretene Autorin liefert hier einen in Teilen etwas holzschnittartigen, dennoch sehr spannenden, routiniert verfassten Thriller ab, der Albträume (sicher auch die von Eltern) aufleben lässt. Bestimmt kein Regalhüter. Breit einsetzbar.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Thriller

Wallis De Vries, Mel:
Fremde Nähe / Mel Wallis De Vries. - Hamburg : Klopp, 2011. - 222 S. ; 21 cm
Einheitssacht.: Waanzin. - Aus dem Niederländ. übers.
ISBN 978-3-7817-2340-5 kt. : EUR 9.95

0005551001 - R 11 JUG - Signatur: R 11 JUG Wal - Belletristik Erw.