Ich habe mich immer eingemischt ; Erinnerungen an Stefan Heym
Sachbuch Erw.

Hommage an den bedeutenden Schriftsteller und Publizisten Stefan Heym anlässlich seines 100. Geburtstages. Über 50 bekannte Zeitgenossen äußern sich in kurzen persönlichen Beiträgen. Anlässlich des 100. Geburtstages (1913-2001) des bedeutenden, viel gelesenen Schriftstellers erinnern 52 Zeitgenossen in kurzen Beiträgen an Leben und Werk, vor allem des späten Heym. Sie würdigen einen besonderen, weitsichtigen, unangepassten Menschen, der sich einmischte und polarisierte, beispielhaft dafür sein Auftritt als Alterspräsident des 13. Deutschen Bundestages, in den er für die PDS einzog. Viele der Beiträger nehmen Bezug darauf. Am eindrucksvollsten sind die persönlichsten Texte. So erzählen Werner Heiduczek und Peter Hutchinon sehr plastisch von ihren ersten Begegnungen mit Stefan Heym. Die Freundinnen der Familie Annekathrin Bürger und Bettina Wegener schreiben berührende Geburtstagsbriefe. Kritisches, wie es z.B. Christoph Dieckmann auch äußert, ist bei so einer Hommage selten. Weitere Beiträger sind Politiker, Schriftsteller, Künstler, Publizisten und Verleger. Da keine aktuelle Biografie vorliegt, bietet diese - von Therese Hörnigk ("Christa Wolf", BA 6/89) mit Vorwort herausgegebene - Sammlung eine gute Ergänzung zum reichen Werk des Jubilars. Mit bisher unveröffentlichten Fotos. (2)


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Ich habe mich immer eingemischt : ; Erinnerungen an Stefan Heym / hrsg. von Therese Hörnigk. - 1. Aufl. - Berlin : vbb, Verl. für Berlin-Brandenburg, 2013. - 174 S. : Ill. ; 22 cm
ISBN 978-3-942476-56-0 fest geb. : EUR 18.95

0010872001 - H 910 Heym, S. - Signatur: H 910 Heym, S. - Sachbuch Erw.