Balson, Ronald H.
Karolinas Töchter ; Roman
Belletristik Erw.

Bewegender, gut recherchierter Familienroman über die 89-jährige Jüdin Lena, die gegen den Willen ihres Sohnes eine Anwältin und einen Detektiv beauftragt, Zwillinge zu suchen, die sie 1943 zusammen mit ihrer Freundin Karolina auf einem Transport in ein KZ aus dem Fenster eines Zuges geworfen hat. Bewegender, spannender Familienroman, der auf einer wahren Lebensgeschichte und damit fiktiv verknüpften Zeugenaussagen von Holocaust-Überlebenden beruht. Er wird in 2 Handlungssträngen erzählt, die in Polen während des 2. Weltkriegs und 2013 in Chicago angesiedelt sind. Dort engagiert die 89-jährige polnische Jüdin Lena die Anwältin Catherine und ihren Mann, den Detektiv Liam, um Zwillinge zu suchen, die sie 1943 zusammen mit ihrer Freundin Karolina aus dem Fenster eines Zuges, der ins KZ Groß-Rosen unterwegs war, geworfen hat, um sie vor dem sicheren Tod zu bewahren. Ihr Sohn Arthur hält ihre Geschichte für eine Zwangsvorstellung und verklagt sie, damit sie für unzurechnungsfähig erklärt wird und er Kontrolle über ihr Vermögen erhält. Lena erzählt Catherine und Liam von ihrem Leben in Chrzanóv, ihrer Widerstandsarbeit, ihrer Liebe zu Arthurs Vater David, ihrem Aufenthalt im KZ Groß-Rosen, wo sie Textilarbeiten anfertigte, wie sie kurz vor Kriegsende während eines Totenmarsches entkommen kann und David wiederfindet. Sehr gut recherchiert, wirkt authentisch, geht unter die Haut. Gern empfohlen.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: atb (24 Medien)

Interessenkreis: Nationalsozialismus

Balson, Ronald H.:
Karolinas Töchter : ; Roman / Ronald H. Balson ; aus dem Amerikanischen von Max Stadler. - 1. Auflage, deutsche Erstausgabe. - Berlin : Aufbau Taschenbuch, 2016. - 438 Seiten ; 21 cm. - (atb; 3297)
Einheitssacht.: Karolina's twins
ISBN 978-3-7466-3297-1 kt. : EUR 12.99

0029468001 - R 11 - Signatur: R 11 Bal - Belletristik Erw.