Modick, Klaus
Keyserlings Geheimnis ; Roman
Belletristik Erw.

Eduard Graf von Keyserling (1855-1918) ist als Aristokrat, Dandy und Dichter eine der schillerndsten Figuren in der Münchner Künstler- und Literatenszene um 1900. Der Roman vergegenwärtigt anschaulich das Treiben der Münchner Boheme und erzählt zugleich die Lebensgeschichte des baltischen Grafen. Klaus Modick, Autor vieler lesenswerter Romane, gelang mit seinem letzten Worpswede-Roman "Konzert ohne Dichter" (ID-A 8/15) zum ersten Mal ein durchschlagender Bestseller-Erfolg. Sein jüngster Roman erzählt erneut ein Kapitel aus der Kunst- und Literaturgeschichte und verknüpft dabei souverän Fakten und Fiktionen. Statt eines Malers ist diesmal ein Schriftsteller die Zentralfigur: der heute nur noch wenig gelesene Eduard Graf von Keyserling (1855-1918). Er ist als Aristokrat, Dandy und Dichter eine der schillerndsten Figuren in der Münchner Künstler- und Literatenszene um 1900, befreundet mit Max Halbe, Lovis Corinth und Frank Wedekind. Sein "Geheimnis" - eine dunkle Affäre, die ihn mit 23 Jahren zwang, seine baltische Heimat überstürzt zu verlassen - enthüllt sich in ihrer ganzen Dramatik erst im furiosen Schluss des Romans. Modick glänzt in diesem Künstler-Roman mit skurrilen Figuren und geistreichen Dialogen, mit Witz, Ironie und einer impressionistisch wirkenden Beschreibungskunst. Der Erfolg des Vorgängers und das positive Medienecho des neuen Romans lassen eine lebhafte Nachfrage erwarten.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Literatur

Modick, Klaus:
Keyserlings Geheimnis : ; Roman / Klaus Modick. - 1. Auflage. - Köln : Kiepenheuer & Witsch, 2018. - 233 Seiten ; 21 cm
ISBN 978-3-462-05156-8 fest geb. : EUR 20.00

0028605001 - R 11 - Signatur: R 11 Mod - Belletristik Erw.