Kaster, Armin
Komm, lass uns ein Ding drehen!
Belletristik Kind

Julian ist ein Junge, der immer einstecken muss. Als er sich schließlich wehrt, bringt ihm das bei den Mitschülern Furcht, aber auch Respekt ein. Er findet neue Freunde und wird zu einem Überfall auf eine Tankstelle überredet. Ab 12. Julian ist der jüngste von 3 Brüdern; die beiden älteren behandeln ihn ein wenig herablassend. Mit seinen 2 Freunden versteht er sich, fühlt sich aber auch von diesen oft veräppelt. Als er sich zu wehren beginnt und sich gewaltsam Respekt verschafft, sind sowohl die Brüder als auch die Freunde beeindruckt. Schnell findet er Anschluss an eine Gruppe älterer Jungen, die öfter mal "was mitgehen" lassen. Um den Anführer dieser Gruppe zu beeindrucken, bestiehlt er seine Großeltern. Bald steckt er in einer Spirale aus Gewalt und niedriger Hemmschwelle gegenüber Straftaten, sodass er sich zu einem Überfall auf eine Tankstelle überreden lässt. Dort steht jedoch sein Bruder hinter der Kasse und wird von seinem "neuen Freund" übel zusammengeschlagen, weil er das Geld nicht herausgeben will. A. Kaster setzt routiniert die Zuspitzung der Probleme und die vermeintlich leichte Hemmschwelle gegenüber Straftaten in eine spannend formulierte, auf 120 Seiten gestauchte (eben K.L.A.R.) Story, die zum Nachdenken anregen soll. Literaturkartei und Unterrichtsmaterial beim Verlag. Schullektüre. Breit einsetzbar.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: K.L.A.R. (2 Medien)

Schlagwörter: Jugend Freund Hilfe Kriminalität

Interessenkreis: Leicht zu lesen

Kaster, Armin:
Komm, lass uns ein Ding drehen! / Armin Kaster. - Mülheim an der Ruhr : Verl. an der Ruhr, 2014. - 120 S. ; 19 cm. - (K.L.A.R.)
ISBN 978-3-8346-2623-3 kt. : EUR 5.00

0025566001 - R 11 Ju - Signatur: R 11/JUG Kas - Belletristik Kind