Tolstoi, Lew N.
Krieg und Frieden ; Hörspiel

Vielleicht der monumentalste unter den großen russischen Romanen des 19. Jahrhunderts in der 1965 von Gert Westphal eingerichteten WDR-Hörspielfassung. Ein echter Klassiker der Hörspielgeschichte. Leo Tolstois 1865-69 entstandenes Epos, das von den gesellschaftlichen Umbrüchen in Russland zur Zeit der napoleonischen Kriege handelt, ist zweifellos einer der ganz großen Historienromane der russischen Literatur. Im Zentrum steht die Liebesgeschichte zwischen Andrej Bolkonskij, Sprössling eines stolzen Fürstengeschlechts, und der einer eher altväterlichen Familie entstammenden Natascha Rostowa: Auf Weisung von Nataschas Vater schieben die beiden Liebenden ihre Heirat um ein Jahr auf; kurz vor dem Wiedersehen verliebt sich Natascha jedoch in den verheirateten Abenteurer Kuragin. Sie erteilt Andrej eine Absage, wird ihn später aber in den Kriegswirren wiedersehen und ihre Geschichte wird tragisch enden ... Die 1965 von Gert Westphal für den WDR eingerichtete Hörspielfassung kann man ebenfalls als echten Klassiker bezeichnen. Neben heute nicht mehr ganz so bekannten Sprechern des deutschen Hörspiels - wie etwa Walter Andreas Schwarz - kann man auch die jungen Klausjürgen Wussow, Volker Brandt oder Marius Müller-Westernhagen erleben. Sehr spannend und allen Beständen ohne Einschränkung empfohlen.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Hörspiel

Tolstoi, Lew N.:
Krieg und Frieden : ; Hörspiel / Leo Tolstoi. Mit Walter Andreas Schwarz ... Hörspielbearb. und Regie: Gert Westphal. Prod.: WDR. - Düsseldorf : Patmos, 2006. - 10 CD
ISBN 978-3-491-91203-8

0009312001 - Zdx - Signatur: Zdx Tolst -