Magén, Mira
Zu blaue Augen ; Roman
Belletristik Erw.

Hannah Jona (77) lebt mit ihren 3 kapriziösen Töchtern Simona, einer Ärztin für Demenzkranke, Orna, der Ingenieurin, und Jardena, der Karrierefrau, und deren unerzogenen Tochter Dana in einem riesigen Haus in Jerusalem. Immobilienhaie lecken sich die Hände nach diesem Sahnestück, doch die Alte verkauft einfach nicht. Da taucht der weltfremde Dichter Rafi auf und wird Hannahs Mieter, sehr zum Unmut der rumänischen Haushaltshilfe die Böses ahnt. Johanna ist nicht nur katholisch, sondern auch sehr abergläubisch, genießt aber das uneingeschränkte Vertrauen der Alten. Tatsächlich hat Rafi nur eins im Sinn, seine Schulden beim Bauunternehmer Broschi zu tilgen und ihm einen Kaufvertrag zu präsentieren. Doch Hannah verliebt sich auf ihre alten Tage in Bruno, der den Holocaust überlebte und sein Glück nicht fassen kann. Auch bei den 3 Töchtern gibt es Veränderungen und selbst Rafi findet ein unverhofftes, erotisches Amüsement. Eine turbulente Komödie (s. "Wodka und Brot", ID-A 47/12), geistreich, mit Tiefgang, beste Unterhaltung!

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Familie

Magén, Mira:
Zu blaue Augen : ; Roman / Mira Magén. - 1.Aufl. - München : Deutcher Taschenbuch Verl., 2017. - 379 S. ; 22 cm ; 22 cm. - Aus dem Hebräischen übers.
ISBN 978-3-423-26129-6 21,00

0028346001 - R 11 - Signatur: R 11 Mag - Belletristik Erw.