Goyke, Frank
Doppelmord Fritz Reuters erster Fall
Belletristik Erw.

Fritz Reuter als Ermittler in Neubrandenburg Ostern 1857, auf dem Weg von Stargard nach Neubrandenburg. Der bekannte Schriftsteller Fritz Reuter und seine Freunde kehren von einem Ausflug zurück. Sie werden Zeugen, wie der Leichnam eines Säuglings im Teich einer Papiermühle gefunden wird. Es zeigt sich schnell: Das Kind wurde kurz nach seiner Geburt ermordet. Reuter lässt das schreckliche Erlebnis keine Ruhe. Derweil brodelt die Gerüchteküche in Neubrandenburg. Auf den Straßen und auf dem Markt, in den Gasthäusern und Schenken gibt es bald kein anderes Thema mehr: »Handelt es sich etwa um einen Ritualmord?« Plötzlich brennt die Mühle. Der Mob hält ihren Besitzer, Daniel Davidson, einen Christen, dessen Eltern jüdischen Glaubens waren, fu¨r den Schuldigen. Wenig später wird ein weiteres totes Kind gefunden. Mecklenburg-Strelitz ist in Aufruhr, und Fritz Reuter beginnt, eigene Ermittlungen anzustellen.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Fritz Reuter

Interessenkreis: Sommerlektüre15

Goyke, Frank:
Doppelmord : Fritz Reuters erster Fall / Frank Goyke. - 1. Aufl. - Rostock : Hinstorff, 2015. - 335 S.
ISBN 978-3-356-01903-2 12,99

0020538001 - R 11 - Signatur: R 11 Goy - Belletristik Erw.