Moyes, Jojo
Luise Helm und andere lesen "Ein ganzes halbes Jahr", Jojo Moyes
Hoerbuch Erw.

Louisa Clark arbeitet in einem kleinen Café in einer englischen Kleinstadt. Doch dann schließt das Café. Da nimmt sie das Job-Angebot der Familie Traynor an. Sie soll Will Traynor, der nach einem Unfall Tetraplegiker ist, betreuen. Das wird ihr Leben verändern ... Louisa Clark arbeitet in einem kleinen Café in einer englischen Kleinstadt. Doch dann schließt das Café. Da nimmt sie das Job-Angebot der Familie Traynor an. "Sie soll den 35-jährigen Will die nächsten 6 Monate betreuen. Nach einem Unfall 2 Jahre zuvor ist er Tetraplegiker und hat jeglichen Lebensmut verloren. Erst im Laufe der Zeit erfährt Louisa, warum sie für 6 Monate eingestellt ist. Diesen Zeitraum hat Will herausgehandelt, bevor er in die Schweiz reist, um sein Leben zu beenden. Louisa setzt alles daran, Will umzustimmen" (Buch: ID-A 13/13). Bewegend schildert die frühere Journalistin Jojo Moyes den schwierigen Prozess der Annäherung zweier ganz verschiedener Menschen vor dem Hintergrund der Problematik der Sterbebegleitung. Wunderbar liest die junge Luise Helm den Hauptteil der Geschichte aus Louisas Sicht. Kürzere Passagen bestreiten weitere Sprecher: aus der Sicht der Mutter (Ulrike Hübschmann etwas zu sanft), Nathans, des Pflegers (Romanus Fuhrmann), des Vaters (Reinhard Kuhnert) u.a. Ein überraschendes, berührendes, hervorragend umgesetztes Hörbuch, allen empfohlen!


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Krankheit

Interessenkreis: Lesung MP3

Moyes, Jojo:
Luise Helm und andere lesen "Ein ganzes halbes Jahr", Jojo Moyes / Regie: Vera Teichmann. - Ungekürzte Lesung. - Berlin : Argon, 2013. - 2 MP3-CD ; 15 cm. - (Argon-Hörbuch)
ISBN 978-3-8398-1234-1 19,95

0008870001 - R 11 - Signatur: R 11 Moe - Hoerbuch Erw.