Figes, Orlando
Nataschas Tanz eine Kulturgeschichte Russlands
Sachbuch Erw.

In der Figur der jungen Fürstin Natascha Rostowa in Tolstois "Krieg und Frieden" sieht der englische Historiker Orlando Figes die widerstrebenden Bestandteile russischer Kultur vereint. Ganz spontan findet sie sie richtigen Bewegungen für einen traditionellen Bauerntanz, obwohl sie bisher ausschließlich nach den damals maßgebenden französischen Vorbildern europäisch erzogen wurde. Der Autor findet bei seiner Entdeckungsreise auf der Suche nach der russischen Identität eine Vielzahl solcher Szenen, Anekdoten und Biografien, die die unterschiedlichen Seiten der Kultur dieses riesigen Landes offenbaren. Er beschränkt sich dabei auf die Zeit zwischen Peter dem Großen und dem Ende des totalitären Sowjetsystems, geht zwar chronologisch vor, orientiert sich aber vor allem an thematischen Zusammenhängen. Ein trotz der über 700 Seiten - wie ein Roman - leicht lesbares, hervorragend geschriebenes und reich illustriertes Buch, das den Leser gleichzeitig unterhält und informiert. Mit Karten, Glossar, umfangreicher Zeittafel, Bibliographie, Register. (2) (Dietmar Adam)


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Geschichte Russland Kultur

Figes, Orlando:
Nataschas Tanz : eine Kulturgeschichte Russlands / Orlando Figes. - Berlin : Berlin-Verl., 2003. - 720, [16] S. : Ill., Kt. ; 25 cm
Einheitssacht.: Natasha's dance . - Dt. Ausg. gegenüber der Orig.-Ausg. leicht gekürzt
ISBN 978-3-8270-0487-1 Gb. : ca. EUR-D 34.00, ca. CHF 56.40

0016550001 - D 554 - Signatur: D 554 Fig - Sachbuch Erw.