Riebe, Brigitte
Tage der Hoffnung
Belletristik Erw.

Florentine Thalheim findet ihr Glück in der Malerei. Obwohl ihr Vater für sie eine Karriere Im Kaufhaus am Ku'damm vorgesehen hat, beginnt sie ein Studium an der Kunstakademie. Doch ihr Lehrer Rufus Lindberg macht Florentine das Studium zur Hölle ... Abschlussband der 1950-Jahre-Trilogie. Berlin 1958: Farben und Formen, Augenblicke eingefangen in Bleistift und Papier. Seit sie denken kann, will Florentine Thalheim nur eines: sich ganz der Malerei und dem Zeichnen hingeben, erst recht, seit sie bei einem Aufenthalt in Paris die Werke der ganz großen Künstler bestaunen konnte. Doch die jüngste von drei Töchtern hatte schon immer einen rebellischen Geist, mehr als eine Ausbildung zur Dekorateurin hat sie nicht vorzuweisen. Während ihre Eltern und die älteren Schwestern Rike und Silvie hoffen, dass sie ihr Talent eines Tages für das Familienunternehmen, das Kaufhaus Thalheim am Ku'damm, einsetzen wird, träumt Florentine weiterhin den wagemutigen Traum, an der Berliner Kunstakademie angenommen zu werden. (Verlagstext) *** Dieser Titel kann für Sie ab sofort vorgemerkt werden. Die Auslieferung durch die ekz erfolgt unmittelbar nach Erscheinungstermin - unabhängig von der später folgenden bibliothekarischen Begutachtung.

Freigegeben ab 16 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: ¬Die¬ Schwestern vom Ku'damm (3 Medien)

Interessenkreis: Zeitgeschichte

Riebe, Brigitte:
Tage der Hoffnung / Brigitte Riebe. - Originalausgabe. - Reinbek bei Hamburg : Wunderlich, 2020. - 451 Seiten ; 21 cm. - (¬Die¬ Schwestern vom Ku'damm; 3)
ISBN 978-3-8052-0333-3 fest geb. : EUR 20.00

0032685001 - R 11 - Signatur: R 11 Rie - Belletristik Erw.