Auel, Jean M.
Ayla und der Stein des Feuers Roman
Romane

Ayla ist mit ihrem Geliebten Jondalar am Ziel der langen Reise angelangt, in Jondalars Heimat bei den Zelandoni im Land der Höhlen. Freudig wird Jondalar von seiner Familie empfangen, aber Ayla gegenüber herrscht Misstrauen. Wer ist die fremde Frau, die einen riesigen Wolf an ihrer Seite hat, der ihr aufs Wort gehorcht, die mehr über die Heilkräfte der Natur weiß als die Priesterinnen des Stammes und die einen Stein besitzt, mit dessen Hilfe sie Feuer entzünden kann? Vor allem Jondalars frühere Verlobte begegnet Ayla feindselig und versucht immer wieder, die Fremde zu demütigen. Doch ihre grausamen Späße festigen nur Aylas Entschlossenheit, mit Jondalars Volk Freundschaft zu schließen. Da wird auf einer gefährlichen Bisonjagd einer der Männer schwer verletzt. Ayla leistet ihm selbstlos Hilfe und verdient sich die Anerkennung des Volkes. Nun wird sie zugelassen zu den spirituellen Sitzungen, um die Seele von Jondalars Bruder zu suchen.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: ¬Die¬ Kinder der Erde (3 Medien)

Schlagwörter: Urzeit

Interessenkreis: Urzeit

Auel, Jean M.:
Ayla und der Stein des Feuers : Roman / Jean M. Auel. Aus dem Amerikan. von Maja Ueberle-Pfaff und Christoph Trunk. - TB-Erstausg. 9/2003, 10. Aufl. - München : Heyne, 2010. - 985 S. - (¬Die¬ Kinder der Erde; 5) (Heyne Allgemeine Reihe; 13645)
Einheitssacht.: ¬The¬ shelters of stone . - Aus d. Amerikan. übers.
ISBN 978-3-453-86945-5 9,95 EUR

0038617001 - R 11 - Signatur: R 11 Aue - Romane