Niven, Jennifer
All die verdammt perfekten Tage Roman
Belletristik

Finch steht hoch oben auf einem Glockenturm und lässt sein Leben Revue passieren. Doch er ist nicht allein: Violet geht es ähnlich. Sie finden zueinander und Finch hilft ihr, wieder Freude am Leben zu finden, während er sich immer mehr verabschiedet ... Auf dem Glockenturm ihrer Highschool treffen Finch und Violet unbeabsichtigt aufeinander. Beide wollen ihrem Leben ein Ende setzen, können dies aber durch die Anwesenheit des anderen nicht in die Tat umsetzen. Die 2 jungen Menschen voller Todessehnsucht lernen einander näher kennen. Violet, die sich am Unfalltod ihrer Schwester die Schuld gibt, wollte einmal eine große Schriftstellerin werden. Mit ihrem Tod will sie auch diesen Traum begraben. Finch, gezeichnet durch eine tragische Kindheit und den Kampf in seinem Inneren, weckt in Violet eine einzigartige Liebe. Die amerikanische Autorin setzt sich in dieser dramatischen Liebesgeschichte auf einfühlsame Weise mit der Thematik Depression und bipolare Störung auseinander. Durch gut konstruierte Protagonisten, einen spannenden Handlungsbogen, gekonnte Einflechtung von bekannten literarischen Zitaten sowie humorvollen Dialogen entstand ein besonderer Roman. Unterhaltsam erzählen Violet und Finch kapitelweise von ihrem Kampf aus Trauer und Wut sowie von ihrer Zuneigung zueinander. Sehr empathisch! Gern für alle empfohlen.


Dieses Medium ist voraussichtlich bis zum 01.08.2019 ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.

Schlagwörter: Jugendbuch Lebensmut Lebenskrise Lebensphilosophie

Niven, Jennifer:
All die verdammt perfekten Tage : Roman / Jennifer Niven. - 1. Aufl. - München : Limes, 2015. - 400 S.
Einheitssacht.: All the bright places . - aus dem Amerik.
ISBN 978-3-8090-2657-0 Bro.: 14,99

1031446001 - R 11 - Signatur: R 11 - Belletristik