Rogge, Jan-Uwe
Das Neue Kinder brauchen Grenzen Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unseren Kindern gerecht zu werden
Sachliteratur

Ob es ums Anziehen oder Aufräumen geht, ums Fernsehen oder die Hausaufgaben - der tägliche Familienstress ist oft vorprogrammiert. Wie Sie das vermeiden können, ohne gleich in autoritäre Verhaltensweisen zu verfallen, das zeigt dieses Buch an zahlreichen anschaulichen und amüsanten Situationen aus dem Alltag. Seit Erscheinen ist der Titel dieses Bestsellers sprichwörtlich geworden: Kinder brauchen Grenzen! Wir reagieren heute viel sensibler auf Kinder - auber auch verunsichert: Nur keine Vorschriften! Zu oft lassen wir unsere Kinder aber gerade damit allein, denn es ist eine Überforderung, sich als Kind ohne Grenzen in einer unübersichtlichen Welt zurechtzufinden. Kinder brauchen Orientierung und Rituale, wobei ein partnerschaftliches Miteinander und Autorität überhaupt kein Widerspruch sein müssen. Die vielen Beispiele und oft verblüffenden Lösungsvorschläge von Jan-Uwe Rogge führen zu einem besseren Verständnis der Kinder und machen Mut, zu einem gelasseneren Miteinander im Familienalltag zu finden. Über Disziplin und Selbstdisziplin, Wut und Lügen, Konsequenz und Strafe, Humor und Unvollkommenheit, knappe Zeit und Konsum, Ermutigung und Streit, Handy und Computerspiele, Supernannys, Grenzen, Dankbarkeit und Demut in der Erziehung u.v.m.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: rororo sachbuch (2 Medien)

Schlagwörter: Erziehung Psychologie Grenzen Kinder Kindererziehung

Rogge, Jan-Uwe:
¬Das¬ Neue Kinder brauchen Grenzen : Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unseren Kindern gerecht zu werden / Jan-Uwe Rogge. - 5. Aufl. - Reinbek b. Hamburg : Rowohlt-Taschenbuch-Verl., 2008. - 270 S. - (rororo sachbuch; 62402)
ISBN 978-3-499-62402-5 Bro.

1029907001 - F 131 - Signatur: F 131 - Sachliteratur