Reifenberg, Frank Maria
Der aus der Kälte kam
Kinderliteratur

Viel Zeit, sich über ihr Erbe zu freuen und in der Villa der Urgroßschwiegercousine Emilie anzukommen, bleibt Melli nicht. Die raffgierige Adelheid Wiesendübel macht nämlich ernst. Die Bürgermeisterin setzt alles daran, sich das Grundstück unter den Nagel zu reißen. Auf Recht und Gesetz pfeift sie dabei. Die Villa ist ihr piepschnurzegal, die soll möglichst bald abgerissen werden. Was sollen die armen Geister und Gespenster bloß machen, wenn mit der Villa auch die Pforte ins Jenseits verschwindet? Die nächste Spukgestalt ersehnt sich nämlich schon die Erlösung von ihrem Dasein zwischen den Welten. Aldwyn Murray hat sich allerdings ein wenig verirrt. Der Geist des Jungen, der auf einer Forschungsreise zum Nordpol im ewigen Eis erfror, hockt in der einzigen Metzgerei von Kohlfincken im Kühlhaus und versetzt den halben Ort in Angst und Schrecken. Jedenfalls diejenigen, die ihren Sonntagsbraten in der Metzgerei Rackermann & Söhne kaufen wollen. Melli und Hotte haben also jede Menge zu tun, den verirrten Geist wieder auf Spur zu bringen!


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Serie / Reihe: House of Ghosts (3 Medien)

Schlagwörter: Geister FLL Geistergeschichte

Interessenkreis: FLL 2018

Reifenberg, Frank Maria:
¬Der¬ aus der Kälte kam / Frank Maria Reifenberg. - 1. Auflage. - München : ars edition, 2017. - 167 Seiten : Illustrationen. - (House of Ghosts; Band 2). - Illustrationen von Fréderic Bertrand.
ISBN 978-3-8458-1715-6 12,99 Euro : gebunden

1036563001 - III J 0 / MC - Signatur: III J 0 - Kinderliteratur