Welk, Ehm
Die Heiden von Kummerow Mit Ill.
Belletristik

Dieses Buch erzählt in 22 Kapiteln was sich in einem halben Jahre, von Palmarum bis Michaelis, als der alte Kuhhirte die Gegend verlassen mußte, an hellen und düsteren Ereignissen, an menschlichen Handlungen der Liebe und des guten Willens, der Schwäche und der Böswilligkeit zutrug in Kummerow im Bruch hinterm Berge. ... Ein alter, von Büchern gestützer Glaube will wissen, das irdische Paradies habe in Vorpommern gelegen; dem Schulzen Christian Wendland sagte sogar seine innere Stimme, es könne nur bei Kummerow im Bruch hinterm Berge gelegen haben. Der Erzähler, auch ein Kummerower, hat beim Nachforschen zwar nicht die Wiege der Menschheit gefunden, aber, wie er glaubt, ein Stückchen vom Schaukelfuß dieser Wiege. Seit Fontane hat kein Dichter unserer Sprache so klar wie Ehm Welk den Beweis erbracht, daß Wahrheit und Tiefe ausschließlich im Einfachen zu finden sind, daß allein die Heimatliebe der unerschöpflich reiche Boden, die nie versiegende Quelle der Kunst sein kann. Ein Dorf im Bruch hinter dem Berge, eine Handvoll Jungen und erwachsener Menschen, das ist nur der Rahmen für ein Buch, in dem wir uns selbst erkennen. Unter der mit der Ehm Welk die Welt seiner Kindheit baut, geht dem Leser das Herz auf. Sein Geist wird wach und geschärft für das Unrecht, das den Ärmsten und Kleinen geschah. Mit lächelnder Güte erzieht dieses Buch zur wahren Humanität und stellt einen Baustein dar zu einer neuen, menschenwürdigen Welt.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Vorpommern Heimatgeschichten Kummerow Vor dem 1. Weltkrieg

Welk, Ehm:
¬Die¬ Heiden von Kummerow : Mit Ill. / Ehm Welk. - 6. Auflage. - Rostock : Hinstorff, 2002. - 414 Seiten
Geb.: o.P.

1017362001 - R 11 - Signatur: R 11 - Belletristik