Kanetzki, Manfred
Operation Crossbow Bomben auf Peenemünde
Sachliteratur

»Operation Crossbow« war im Zweiten Weltkrieg die Bezeichnung für die Aktivitäten der Alliierten zur Aufklärung und Bekämpfung der deutschen Geheimwaffen. Im Buch werden die Entstehung der Peenemünder Versuchsanstalten, die Entwicklung der Geheimwaffen und die Gegenaktionen der Alliierten behandelt, wobei es auch um deren Unterstützung durch die Widerstandsgruppen in den von Deutschland besetzten Ländern geht. Ausführlich dargestellt werden die Luftangriffe der Royal Air Force 1943 und der US Army Air Force 1944 auf Peenemünde, wo unter höchster Geheimhaltung u. a. die Rakete A 4 (V 2) und die Flugbombe Fi 103 (V 1) entwickelt und getestet wurden. Dabei werden auch bisher unveröffentlichte Details, Zeitzeugenberichte, Fotos und Archivmaterialien der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. (Anmerkung: Dieses Buch enthält 195, teils farbige Abbildungen und diverse Karten)


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Hitler Bunker Festungen

Kanetzki, Manfred:
Operation Crossbow : Bomben auf Peenemünde / Manfred Kanetzki. - 1. Aufl. - Berlin : Links Verl., 2014. - 142 S. : teilw. farb. Ill. - Herausgegeben vom Historisch-Technischen Museum Peenemünde
ISBN 978-3-86153-805-9 Bro. : 14,90 EUR

1028694001 - Ter D 20 Pommern - Signatur: Ter D 20 - Sachliteratur