Garve, Roland
Unter Mördern Gefängnisalltag in d. DDR
Sachliteratur

Anfang der 1980er Jahre wird der Roland garve zu knapp zwei Jahren Haft verurteilt. In der Strafvollzugseinrichtung Brandenburg-Görden gerät der medizinstudent in eine ihm fremde Welt von Schwerverbrechern. Dort arbeitet er im Haftkrankenhaus, und Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder werden zu seinen Patienten oder assistieren ihm. Dieser Welt, von der Öffentlichkeit abgeschirmt, nähert sich Roland Garve mit Neugier und Abscheu zugleich. Er gefällt sich nicht in der Rolle des Opfers, sondern neutzt die Gelegenheit, Umwelt und Mitgefangene zu beobachten. Seine präzise, lakonische und bisweilen humorvolle Erzählweise zieht den leser in den Bann der Ereignisse, denn Garve zeigt neben der alltäglichen Brutalität auch die tragikkomischen Seiten des Haftdaseins sowie das ständige Bemühen, Menschlichkeit zu bewahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: DDR Gefängnis DDR-Kriminalität Arztgeschichten

Garve, Roland:
Unter Mördern : Gefängnisalltag in d. DDR / Roland Garve. - 1. - Berlin : Berolina, 2014. - 256 S.
ISBN 978-3-86789-830-0 9,99

1027607001 - D 401 - Signatur: D 401 - Sachliteratur