Eschbach, Andreas
Aquamarin
Schöne Literatur

Fantasy-Roman um eine junge Frau, die ihrer ungewöhnlichen Herkunft auf die Spur zu kommen versucht. Die 16-jährige Saha wohnt in Seahaven, einer Stadt an der Küste Australiens. Seahaven ist Teil der neotraditionalistischen Zone, die einen Großteil der Errungenschaften einer technisch inzwischen weit entwickelten Gesellschaft ablehnt. Saha ist in der Stadt, in der sich alles um den Ozean vor der Haustür dreht, eine Außenseiterin, da sie wegen seltsamer, offensichtlich unheilbarer Verletzungen am Brustkorb jeden Kontakt mit dem Meer meiden soll. Doch dann wird sie von einer Gruppe gehässiger Jugendlicher in ein Wasserbecken gestoßen und überlebt die überlange Zeit, die sie bewusstlos am Boden dieses Beckens liegt. Der traumatische Vorfall ändert ihr Leben. Saha zweifelt alles an, was sie von ihrer Tante über ihre Herkunft und ihre verstorbene Mutter erfahren hat. Als sie sich schließlich trotz aller Ängste ins Meer wagt, macht sie eine unglaubliche Entdeckung: Sie kann unter Wasser atmen. Die Suche nach ihrer wahren Identität wird für die junge Frau zu einer abenteuerlichen Reise. - Der v.a. für seine SF-Romane bekannte Autor startet mit diesem einfallsreichen und lesenswerten Plot eine neue Fantasy-Saga, die sich erstmals hauptsächlich an eine weibliche Leserschaft wendet. Die routiniert erzählte Geschichte, die natürlich wieder auf mehrere Fortsetzungen angelegt ist, hat neben der sympathischen Protagonistin mit ihrem ungewöhnlichen Schicksal genügend unterhaltsame Elemente, um junge Leserinnen nachhaltig zu fesseln.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Entwicklungsromane

Eschbach, Andreas:
Aquamarin / Andreas Eschbach. - 1. - Würzburg : Arena, 2015. - 408 S. ; 22 cm
ISBN 978-3-401-60022-2 fest geb. : 17,99

0008005001 - 5.2 - Signatur: 5.2 Eschb - Schöne Literatur