Link, Charlotte
Die Entscheidung ; Roman
Schöne Literatur

Wie eine spontane Entscheidung einen unbescholtenen Bürger in einen Kampf gegen skrupellose Verbrecher hineinziehen kann. Nathalie hat eine traumatische Kindheit erlebt, die Mutter ist Alkoholikerin und Nathalie magersüchtig. Das Jugendamt schreitet ein und Nathalie wird zu einer Pflegefamilie gebracht. Dort lernt sie Jérôme kennen, in den sie sich unsterblich verliebt. An ihrem 18. Geburtstag folgt sie Jérôme nach Paris. Der alleinstehende 40-jährige Simon lebt in Hamburg und verbringt stets die Weihnachtstage in seinem Ferienhaus in Südfrankreich. Bei einem Strandspaziergang kommt er zufällig dazu, wie ein junges, verwahrlostes Mädchen mit zwei Männern kämpft. Simon schreitet ein und nimmt Nathalie bei sich auf. Er erfährt, dass sie auf der Flucht ist. Ihr Freund Jérôme hat sie dazu aufgefordert, weil sie von skrupellosen Verbrechern verfolgt werden. Immer mehr entwickelt sich die Situation zu einem Desaster und die Spuren reichen bis Osteuropa, wo verzweifelte Eltern nach ihren Töchtern suchen. Nachdem im Umfeld mehrere Morde geschahen, wendet sich Simon an die Polizei. Sie werden unter Polizeischutz gestellt und in einer sicheren Unterkunft untergebracht. Aber sogar hier gelingt es dem gut vernetzten Verbrecherring, den Aufenthalt ausfindig zu machen. - Der Roman verarbeitet das aktuelle Thema Menschenhandel. Charlotte Link versteht es dabei, auf fulminante Weise die Erzählstränge miteinander zu verknüpfen und mit ständig sich steigender Spannung den Leser zu fesseln. Allen Büchereien sehr zu empfehlen.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Thriller

Link, Charlotte:
¬Die¬ Entscheidung : ; Roman / Charlotte Link. - 2. - München : Blanvalet, 2016. - 575 S. ; 22 cm
ISBN 978-3-7645-0441-0 fest geb. : 22,99

0010138001 - 2.4 - Signatur: 2.4 Link - Schöne Literatur