Vargas Llosa, Mario
Harte Jahre Roman
Schöne Literatur

"Haben Sie vergessen, dass wir ein souveränes Land sind und Sie nur ein fremder Botschafter und nicht unser Vize-König", fragt Jacobo Árbenz, der Präsident Guatemalas, den Entsandten der Vereinigten Staaten. Es ist das Jahr 1954 und die Frage offensichtlich rhetorisch gemeint, die Antwort des amerikanischen Diplomaten: schallendes Gelächter. Denn kurze Zeit später bringt ein Militärputsch die Árbenz-Regierung zu Fall, mit freundlicher Unterstützung des CIA. Und zwar vermittels einer dreisten Lüge, die als Wahrheit durchgeht: US-Präsident Eisenhower hatte in Umlauf gebracht, Árbenz billige und unterstütze die Ausbreitung des sowjetischen Kommunismus auf dem Kontinent. Eine Lüge, die das Schicksal ganz Lateinamerikas verändern wird. Diese folgenreiche historische Episode ; - die uns schmerzlich an unsere Gegenwart erinnert - greift Mario Vargas Llosa auf und erzählt sie lebhaft und packend in ihrer ganzen Vielgestaltigkeit. Wer gründet welche Intrigen? Wer sind die Profiteure? Wer bleibt auf der Strecke?


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Politik Lateinamerika

SL Varga

Vargas Llosa, Mario:
Harte Jahre : Roman / Mario Vargas Llosa ; aus dem Spanischen von Thomas Brovot. - Erste Auflage. - Frankfurt am Main : Suhrkamp, 2020. - 408 Seiten. - Zusatz zum Haupttitel auf Buchumschlag: "Roman"
ISBN 978-3-518-42930-3 : EUR 0.00

0018579001 - Schöne Literatur - Schöne Literatur