Allende, Isabel
Der unendliche Plan Roman
Schöne Literatur

Die Geschichte eines ganz normalen und doch besonderen Amerikaners, zugleich ein Stück Kulturgeschichte der USA in den letzten 50 Jahren. Gregory, ein weisser Amerikaner aus ärmlichen Verhältnissen wächst im Latino-Viertel von Los Angeles auf, mitten im "Schmelztiegel". Er erlebt Armut und schafft durch Eigeninitiative (vielleicht) den grossen Sprung nach oben, überlebt Vietnam, laviert sich durch 2 Ehen, erfährt echte und sogenannte Freunde. Wie gehabt bei Allende (zuletzt BA 11/90), ist dies alles prall voll von Leben, flott und ansprechend zu lesen. Wie ebenfalls gehabt, wird dieser Roman nicht einschlagen wie "Das Geisterhaus" (7/84), dafür hat die Autorin mittlerweile aber einen Namen, der für grosses Interesse sorgen wird - und das durchaus zu Recht. - In möglichst vielen Büchereien.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Belletristische Darstellung Amerika Aussenseiter Chicanos Geschichte 1960-1970 Geschichte 1970-1990 Geschichte in Südamerika 1950 - 1960 Junger Mann Karriere LosAngeles Calif. Prediger Roman Schöne Literatur Südstaaten Weisse

Allende, Isabel:
¬Der¬ unendliche Plan : Roman / Isabel Allende. - 1. Aufl. - Frankfurt am Main : Suhrkamp, 1992. - 459 S. ; 21 cm
Einheitssacht.: ¬El¬ plan infinito. - Aus dem Span. übers.; Copyr. d. deutschspr. Ausg. 1992
ISBN 978-3-518-40500-0 fest geb. : 45,00

0000020001 - Zba - Signatur: SL ALL - Schöne Literatur