Allende, Isabel
Eva Luna Roman
Schöne Literatur

Dieser Roman stellt sich in die Tradition des Schelmenromans. Es ist die Geschichte der Eva Luna. Sehr locker und glatt werden die Stationen ihres Lebens von ihr selbst erzählt, stets in munterem Plauderton, ob es sich nun um die kuriosen Umstände ihrer Geburt, ihre Zeit als Dienstmädchen, die Episode als "Tochter" eines gütigen, im Gesicht entstellten arabischen Händlers, ihre Freundschaft mit der Transvestitin Mimi, ihre Beziehung zu den Guerilleros oder zu einem hohen Militär handelt. Eva hat Talent, Geschichten zu erzählen, zu erfinden, auszuschmücken, sie schreibt Serien für das Fernsehen und lernt dabei einen Dokumentarfilmer kennen und lieben - seine Geschichte wird parallel zu der ihren erzählt. Die Qualität des "Geisterhauses" hat dieser Roman nicht mehr, doch die Nachfrage nach dem flott lesbaren Unterhaltungsroman wird auch in Bibliotheken gross sein.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Liebe Karibik Halbblut Karibikküste Lateinamerika Lebensgeschichte Lust zum Schreiben Unterwelt

Allende, Isabel:
Eva Luna : Roman / Isabell Allende. - 1. Aufl. - Frankfurt am Main : Suhrkamp, 1988. - 392 S.
Einheitssacht.: Eva Luna. - Aus d. Span. übers. Copyr. d. deutschspr. Ausg. 1988
ISBN 978-3-518-40134-7 fest geb. : 38.-

0000024001 - Zba - Signatur: Keller ALL - Schöne Literatur