Irving, John
Zirkuskind Roman
Schöne Literatur

Die Hauptgestalt ist Mediziner, die Handlung spielt in Bombay, ein Massenmörder wird gefasst - dennoch ist dies kein Arzt-, "Indien"- oder Kriminalroman, sondern die unerschöpflich einfallsreich erzählte Geschichte eines unkonventionellen Chirurgen, Drehbuchschreibers von Polizeifilmen und Sammlers von "Zwergenblut" (zur Erforschung eines "Zwergen-Gens"). Unmöglich, auch nur in Umrissen die Handlung zu skizzieren, die sich in immer neuen grotesken, komischen und überraschenden Situationen entwickelt und die ebenso bizarren wie lebendigen Gestalten mit phantastischen Abenteuern konfrontiert und in Atem hält. Ein vom Thema wie Umfang ungewöhnliches, überragendes Buch (vgl. auch "Gottes Werk und Teufels Beitrag": BA 5/88), das nur die Geduld voraussetzt, sich in eine faszinierende exotische Welt entführen zu lassen.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Belletristische Darstellung Arzt Bombay

Irving, John:
Zirkuskind : Roman / John Irving. - 1. Aufl. - Zürich : Diogenes, 1995. - 970 S. ; 19 cm
Einheitssacht.: ¬A¬ son of the circus. - Aus dem amerik. Engl. übers.; Copy. d. deutschspr. Ausg. 1995
ISBN 978-3-257-06070-6 fest geb. : 49,00

0000070001 - Zba - Signatur: Keller SL IRV - Schöne Literatur